Selbstliebe-Tag

Eine schamanische Reise zu unseren Ahnen und uns selbst

An diesem Samstag-Nachmittag tauchen wir intensiv in unsere Selbstliebe ein, verbinden uns mit unseren Ahnen und gewinnen dadurch Kraft und Unterstützung.

Wenn das Licht und die Energie von außen weniger wird, ist es wichtig, das eigene innere Licht zu nähren und sich gut an die Quellen der eigenen Energie anzubinden. Die Liebe in mir, zu mir und zu anderen zu stärken, tut jetzt besonders gut.

 

An diesem Tag werden wir uns mit dem beschäftigen, was uns nährt und gut tut und die Verbindung mit uns selber stärkt. Und wir werden auch darauf schauen, was uns abhält, ganz mit uns im Einklang zu sein. Eine Kernwunde ist häufig das Gefühl des Getrenntseins.

 

Die Ahnen sind mächtige Verbündete und unterstützen uns auf dem Weg zu uns selbst, zu unserer Selbstliebe und Selbstannahme. In einer schamanischen Trommel-Trance reisen wir zu ihnen. 

 

An Samhain und in der Zeit danach ist der Schleier, der unser Alltagsbewusstsein von der jenseitigen Welt der Ahnen trennt, besonders dünn gewoben. Es ist leichter als sonst, mit ihnen in Kontakt zu gehen. Eine gute Verbindung mit den Ahnen ist ein kraftvolles Mittel gegen das Gefühl, abgetrennt und allein zu sein.

 

Auf der Reise zu den Ahnen erhalten wir ein Geschenk von ihnen für unseren nächsten Schritt in unserem Wachstum. So können wir Altes loslassen und der Selbstliebe mehr Raum geben.

 

Termin: Samstag 16.11., 12 - 18 Uhr

Ort: Fleur de Coeur, Köln - Ehrenfeld, Wahlenstr. 9 - 11

 

Beitrag: 45 Euro. Ermäßigung möglich.

Wenn du eine Ermäßigung benötigst, sag bitte vorher Bescheid. 

 

Bitte melde dich kurz per Mail, Telefon 0176/66338489 oder Kontaktformular bei mir an.